· 

Lass das Universum in Ruhe

Immer wieder wird in Bezug auf das Gesetz der Anziehung vom berühmten Loslassen des Wunsches gesprochen, da er sich nur dann erfüllen kann, wenn er "frei" gelassen wird. All die Methoden zur Realitätsgestaltung beschreiben das Loslassen unterschiedlich, jedoch ist es unerlässlich. In "Euphoria" lässt man durch die Absichtslosigkeit los. Man ist im Hier und Jetzt absichtslos glücklich oder erlebt die Erfüllung des Wunsches in der Fantasie völlig absichtslos, nur aus Freude. Dadurch klammert man nicht am Wunsch und er kann sich erfüllen.

Das Loslassen ist deshalb so wichtig, weil wir durch das Klammern im Mangel sind. Wir klammern uns am Wunsch fest, wollen ihn unbedingt erfüllt haben, weil wir sonst unglücklich sind und fühlen dabei nichts als Mangel. In diesem Zustand ist die Erfüllung unmöglich, da die Realität bzw. das Universum immer unseren SEINSzustand widerspiegelt. Also das, was wir JETZT sind. Wenn wir wünschen, sind wir im Mangel. Deshalb soll man in Euphoria grundlos und absichtslos im Hier und Jetzt glücklich sein, weil man sich dann in einem Seinszustand der Fülle befindet - und diese zieht man folglich an. Man lässt den Wunsch also los, holt sich ins Hier und Jetzt zurück und IST, was man sich wünscht: glücklich! Und genau das zieht man dann an.

Leider neigen wir dazu, das Universum so zu beeinflussen, dass es das tut, was wir wollen. Wir sind absichtlich glücklich, visualisieren absichtlich, sprechen absichtlich Affirmationen usw., UM das zu bekommen, war wir wollen. Das Ergebnis dieser Bemühungen ist: Es passiert exakt GAR NICHTS.

Warum?, fragt man sich. Warum all diese Mühen auf sich nehmen, wenn das Universum scheinbar nicht darauf reagiert und fröhlich weiter den alten Mist erschafft, den wir schon kennen. Die Antwort ist: Das Universum ist nicht dazu da, auf irgendetwas zu reagieren. Und es ist auch nicht dazu da, etwas zu erschaffen. Alles, was es tut, ist spiegeln! Und das tut es ununterbrochen. Und zwar spiegelt es DICH. Stell dir vor, es ist ein gewaltiger Spiegel. (Wenn du mit der Vorstellung DU seist das Universum noch nicht umgehen kannst, ist diese Variante die einfachere.) Diesen Spiegel kannst du nicht verändern. Denn, sobald du ihn verändern willst, spiegelt er dich selbst, wie du dich um eine Veränderung bemühst. Was dann in der Realität gezeigt wird, sind dann Situationen, in denen du wieder die Realität verändern willst, weil sie dir nicht gefällt.

Wir kommen nicht drum herum. Wir müssen SEIN, was wir sehen und erleben wollen. Und zwar OHNE Absicht. Denn, wenn wir absichtlich visualisieren, UM etwas zu verändern, spiegelt uns das Universum Situationen, in denen wir erneut absichtlich visualisieren, UM die Realität zu verändern.

Erst, wenn wir anfangen zu SEIN, was wir uns wünschen, ohne Absicht, ohne Kampf, erschaffen wir es auch.

Deshalb heißt der Titel dieses Artikels: Lass das Universum in Ruhe! Es ist nur dazu da, DICH zu spiegeln. Du kannst es nicht verändern. Du kannst nur DICH verändern. Du kannst jetzt sein, was immer du willst und das Universum wird dir dieses Sein im Außen zeigen. Lass also deine Wünsche los, indem du einmal ein Gespräch mit diesem Universum/Spiegel führst und ihm sagst: "Ich lasse dich jetzt in Ruhe. Es tut mir leid, dass ich immer an dir rumgemeckert habe und dich immer verändern und verbiegen wollte. Ich höre jetzt auf damit und lasse dich in Ruhe, denn im Grunde tust du ja immer nur dasselbe: Spiegeln. Ich höre jetzt auf damit, dich dazu bringen zu wollen etwas Anderes zu tun, als das, wozu du da bist. Ich fange jetzt an, das zu sein, was ich in dir sehen will. Verzeih mir. Ich lasse dich jetzt in Ruhe. Versprochen."

Wenn du diese Worte wirklich fühlst, lässt du in diesem Moment los. Probiere es einmal aus. Sieh das Universum als das, was es ist und lass es in Ruhe das tun, wozu es nun mal da ist. Erwarte nicht, dass es etwas Anderes tut und versuche nicht, es dazu zu bringen. Es wird nichts Anderes tun! So sehr du dich auch bemühst, es wird immer, IMMER, spiegeln, was du BIST. Hör also auf, die Realität/das Universum verändern zu wollen. Nimm es an, wie es ist, und fange JETZT bei dir selbst an. SEI, was du dir wünschst - das Universum beachtest du dabei einfach gar nicht. Konzentriere dich auf dich selbst - nicht auf das Außen. Das, was DU bist, ist wichtig. Nicht, was das Universum/die Realität ist. Denn die Realität ist immer nur dein Spiegel.