Politik

Lumenias

Regiert wird das Land durch Quidea Larunius Key und Marin Riann Key, die wichtige Entscheidungen nach Absprache mit der Bevölkerung und/oder der Garde treffen, jedoch keine alleinige Herrschaft besitzen. Sie können ihres Amtes jederzeit durch eine Abwahl enthoben werden. Gewählt wird das politische Oberhaupt einmal im Jahr durch die Mehrheitswahl der Bevölkerung. Quidea Key trägt das Amt des politischen Oberhauptes im Jahr 2011 seit 75 Jahren. Er wurde nach dem Tod des vorherigen Regierungschefs "Karada Magnius Sanda", der im Alter von 232 Jahren starb, auf Grund seiner Weisheit und seiner Liebe zu den Menschen gewählt und genießt seither das Vertrauen der Lumenier. Nicht zuletzt, weil die Frau an Quideas Seite diese Weisheit und Liebe noch verstärkt.

Marin (Bild rechts) ist eine der "alten" Götter Lumenias und ihr Wissen und ihre Weisheit sind kaum einzuschätzen. Jedoch wissen die Menschen eins: Ihre Liebe und Fürsorge ist grenzenlos. Und deshalb fiel die Wahl auf Quidea und seine Frau als politische Oberhäupter mehr als leicht. Als die Wahl getroffen wurde, waren die beiden bereits verheiratet.

Politik wird in Lumenia immer in Verbindung mit der Garde und den Menschen gemacht. Da in Lumenia sowieso immer jeder weiß, was vor sich geht, kann dies auch gar nicht anders stattfinden. Die Zustimmung der Bevölkerung geschieht meist mental/emotional. Die Ablehnung einer Entscheidung durch einzelne oder mehrere Menschen würde die königliche Familie sofort spüren und demnach einen Kompromiss finden. Besonders der König und die Königin sind darauf geschult, die Stimmung im Land zu spüren. Disharmonien werden sofort gelöst. Dies ist wichtig, um die Schwingung des Landes hochzuhalten, was eine der wichtigsten Aufgaben ist.