Inhalte zum Selbstliebe-Programm

Aufbauend auf das MP3-Programm "Lumenia Akademie - Selbstliebe, Selbstbewusstsein", findest du hier zusätzliche und nützliche Inhalte und Tipps, um zu lernen dich selbst zu lieben und ein starkes Selbstbewusstsein aufzubauen. Da die Realität auf Programmen basiert, ist eine Gewohnheit von neuen Denk- und Fühlmustern unerlässlich, um eine Veränderung herbeizuführen. Deshalb empfehlen wir, die Übungen möglichst oft zu wiederholen, um deinen Fokus neu auszurichten. Aber das Wichtigste ist: Hab einfach viel Spaß! Denn mit Spaß und den damit verbundenen positiven Gefühlen, finden Veränderungen am schnellsten statt.


Selbstliebe - Ein Programm?

Selbstliebe ist grundsätzlich schon in uns. Denn sie treibt uns zu allem an, was wir tun. Wenn wir zu all unseren Handlungen bis auf die Grundmotivation zurückgehen, finden wir immer nur eine Sache, die uns antreibt: Wir wollen glücklich sein. Manchmal tun wir verrückte Dinge dafür, und oft wissen wir gar nicht so recht, was uns wirklich glücklich machen würde. Viel zu oft ist auch das Ego im Vordergrund und jagt dem Glück hinterher. Was wirkliches Glück ist, das muss jeder für sich herausfinden. Hier geht es um die einfache Tatsache, dass wir immer und überall nur eine Motivation haben: Wir wollen glücklich sein. Und das bedeutet, dass wir uns im Grunde schon jetzt tief und innig lieben. Sonst wäre diese Motivation nicht da.

Du bist also jetzt gerade hier und liest diese Zeilen, weil du dich liebst. Aber wir sind so überlagert mit  alten, schädlichen Programmen und gesellschaftlichem Gedankenquatsch, dass wir diese Selbstliebe meistens gar nicht spüren. Unser Ego erzählt uns dauernd, wer wir sind und wer wir sein müssen, um geliebt zu werden und glücklich zu sein. Und da es glaubt, dass wir noch nicht da sind, wo wir sein sollten, fühlt es sich minderwertig - und das ist ein Programm. Auf dieser Seite wird mit diesem Programm aber mal gründlich aufgeräumt. Denn auch Selbstliebe können wir zu einem Programm machen.

Du bist genug!

In Wirklichkeit gibt es nichts, das du erst leisten oder sein musst, um wertvoll und wichtig zu sein. Dein Wert ist nicht von irgendwelchen Faktoren abhängig. Er kann nicht einmal gemessen werden! Mehr dazu in dem Blog-Artikel "Selbstliebe". Du musst also nicht erst irgendwo hin kommen, dich entwickeln, verändern oder etwas Bestimmtes lernen, um dich selbst lieben zu können. Um die Selbstliebe und das Selbstwertgefühl zu spüren, das schon längst in dir ist, musst du nur erkennen, dass du nichts dafür tun musst, um wertvoll zu sein. Du musst auch nicht nach Charaktereigenschaften suchen, die dich deiner Meinung nach wertvoll machen. Denn dadurch machst du deinen Wert von etwas abhängig - und das hat die Welt schon zur Genüge getan. Dein Wert ist unabhängig von irgendwelchen Eigenschaften oder Faktoren. Du bist unendlich wertvoll und wichtig - einfach nur deshalb, weil du da bist. Das ist alles. Als Baby und als Kleinkind hast du das instinktiv gespürt. Du warst da und das hat die ganze Welt für dich bedeutet. Du hast die Wichtigkeit und den Wert deiner Existenz nicht in Frage gestellt. Wie konntest du auch? Für dich hat die ganze Welt nur existiert, weil du da warst. Und sie war genauso erstaunlich, großartig und faszinierend, wie du. Erst später, als du älter wurdest, haben dir Menschen beigebracht, dass es nicht genug ist, nur da zu sein. Sie haben dir beigebracht, dass du etwas leisten und werden musst, um wertvoll und wichtig auf dieser Welt zu sein, um anerkannt, wertgeschätzt und geliebt zu werden. Um "Jemand" zu sein, der es "wert" ist geliebt zu werden, musstest du nun etwas "werden". Und so hat man dich zu jemandem gemacht, der all das werden wollte, was er schon von Anfang an war: Wertvoll.

Man hat dir deinen Wert ausgeredet, so dass du angefangen hast, danach zu streben. Doch dein Wert war niemals verloren. Deine Wichtigkeit auf dieser Welt ist ungebrochen. Es sind nur deine (von anderen übernommenen) Gedanken, die dir diesen Quatsch einreden. Du musstest niemals etwas "werden", um wertvoll und wichtig zu sein. Das warst du schon immer! Allein die Tatsache, dass du hier bist, bedeutet, dass du unendlich wichtig bist. Das Universum hat dich erschaffen, wie könntest du unwichtig sein? Es fehlt dir absolut nichts, um wertvoll, wichtig und liebenswert zu sein. Gar nichts. Du bist genug. Das warst du schon immer.

Lumenisches Selbstbewusstsein

Wo haben die Lumenier ihr starkes Selbstbewusstsein her? Ganz einfach: Es wurde ihnen nie ausgeredet. Im Gegenteil. Sie wurden von Anfang an darin bestärkt wertvoll und wichtig zu sein. Nicht wertvoller oder wichtiger, als ein anderer. Sondern unvergleichbar wertvoll und wichtig - so, wie jeder andere!

Deshalb pflegen sie einen respektvollen Umgang miteinander, denn niemand steht über einem anderen. Daher muss auch niemand darum kämpfen, mehr beachtet oder wertgeschätzt zu werden, denn mehr wert existiert in Lumenia nicht. Wertvoll ist wertvoll und dafür gibt es keine Maßeinheit. Es gibt kein weniger oder mehr wert, sondern nur wert.

Wären wir alle in Lumenia aufgewachsen, hätten wir heute kein Problem mit unserem Selbstwertgefühl. Aber wir sind anders geprägt worden und müssen erst wieder zu diesem ursprünglichen Gefühl wertvoll zu sein zurückkehren. An den Lumeniern können wir uns jedoch ein Beispiel nehmen. Wir können uns von ihnen abgucken, wie es ist, mit einem starken Selbstwertgefühl zu leben und können uns in sie hineinversetzen und mal nachspüren, wie sich dieses Lumenische Selbstbewusstsein anfühlt. Sie sind ein gutes Vorbild für uns, denn sie haben das Bewusstsein - zu dem wir zurückkehren wollen - nie verloren. Ihnen hat niemals jemand gesagt, dass sie erst etwas werden oder leisten müssen, um wertvoll zu sein und in die Gesellschaft zu passen, um wertgeschätzt zu werden und anerkannt. Das ist für sie völlig absurd. Wenn ein Lumenier auf die Welt kommt, ist er da - und das reicht völlig aus. Egal, was aus diesem Lumenier wird - sein Wert und seine Wichtigkeit können nie gebrochen werden. Denn ihr Wert ist nicht abhängig von äußeren Faktoren. Sie sind wertvoll, weil sie da sind. Und deshalb kann nichts und niemand ihren Wert je gering schätzen.

Selbstliebe spüren

Wenn du glaubst, dass du Selbstliebe nicht spüren kannst, weil du keine Liebe für dich empfindest, dann irrst du dich. Sie ist da. Sie ist nur überlagert von den Meinungen und Gedankenkonstrukten anderer. Selbstliebe kommt wieder zum Vorschein, wenn du dich von diesen Meinungen befreist. Beginne damit, dich voll und ganz so zu akzeptieren, wie du bist. Mit allen (scheinbaren) Fehlern (die dir als "Fehler" eingeredet worden sind). All das bist du und das ist vollkommen okay so. Denn so bist du geprägt worden. Akzeptiere all deine Gedanken und Gefühle, all deine Entscheidungen, Fehlentscheidungen, Schwächen, Ecken und Kanten. Akzeptiere alles, was du bist. Denn, wenn du alles so annimmst und alles da sein lässt und keinen Widerstand mehr dagegen aufbaust, dann kommt langsam wieder deine Selbstliebe zum Vorschein. Denn dann bist du frei von Meinungen und musst nichts mehr "werden", um wertvoll zu sein. Dann erkennst du, dass du es schon bist und immer warst. Alles, was dich deiner Meinung nach nicht wertvoll gemacht hat, waren nur Meinungen. Und es waren nicht einmal deine. Die Akzeptanz ist sehr wichtig. In den MP3-Tracks aus der "Lumenia Akademie - Selbstliebe" wird eine große Wichtigkeit in die Akzeptanz all dessen gelegt, was du bist. Denn damit befreist du dich von all dem Widerstand gegen dein Sein. Und wenn dieser Widerstand weg ist, kommt ein sanftes, friedliches Gefühl. Dann hast du auf einmal Verständnis für dich und Mitgefühl. Dann verurteilst du dich nicht mehr für das, was du bist und bewertest nicht mehr. Dann bist du einfach nur da. Und nachdem es durch die Akzeptanz für dich okay geworden ist, dass du da bist (genauso wie du bist), kommt die Liebe für dieses Dasein wieder zum Vorschein.

Selbstliebe aus Sicht der Xaina

Die XAINA sind von Selbstliebe so durchdrungen, dass sie von innen heraus geradezu leuchten und in dieser Dimension dadurch kaum noch sichtbar sind. Sie sind frei von Meinungen über sich selbst, da diese sie nur begrenzen würden. Und so sind sie auch frei von Meinungen und Urteilen über Andere. Diese Freiheit von Meinung, Urteil und Bewertung ermöglicht ihnen ihre volle Entfaltung.

Selbstliebe ist für diese Wesen das normalste Gefühl und ihr natürliches Wesensmerkmal. Zu dieser Selbstliebe gehört es, uneingeschränkt hinter sich selbst zu stehen. Auch dann, wenn man den Kontakt zu seinem wahren Wesenskern verloren hat, so wie die Menschen in der Welt "der schlafenden Götter". Nur, weil man vergessen hat, wie großartig, wertvoll und wichtig man ist, wie göttlich und unendlich, heißt das nicht, dass man weniger wertvoll ist. Nur weil einem eingeredet wurde, dass man unwichtig ist und man angefangen hat, selbst daran zu glauben, heißt das nicht, dass man an Wichtigkeit verloren hat. Es ist nichts verwerflich daran, etwas zu vergessen. Selbst, wenn es etwas so Essentielles ist. Und was kann ein Kind dafür, wenn ihm Lügen über sein Wesen erzählt werden? Verständnis und Mitgefühl sind in dieser Lage das Wichtigste. Und wer weiß denn schon, ob wir nicht alle wie Marin sind, die absichtlich vergessen hat, um zusammen mit all den anderen "schlafenden Göttern" zur Erinnerung zurückzufinden?

Selbstliebe heißt, 100%ig und uneingeschränkt hinter allem zu stehen, was man ist. Auch hinter den "Schwächen". Sie sollten nicht nur akzeptiert werden, sie sollten Rückhalt haben. Denn es gibt keinen Grund, sie abzulehnen. Es ist nicht schlimm, zu fallen. Oder zu vergessen. Das alles hat Ursachen und Gründe. Und wenn wir fallen, dann sollten wir uns nicht dafür schämen, dass wir gefallen sind und diesen Zustand so schnell wie möglich ändern, sondern mit voller Inbrunst sagen: JA! Ich bin gefallen. Na und? Ich stehe voll dahinter! Denn dieses Wesen, das gefallen ist, wird unendlich geliebt. Und selbst, wenn es fällt, ist es göttlich!

Das Programm der Selbstliebe

Selbstliebe ist zwar schon immer in uns gewesen und ist auch jetzt da, doch es gibt Programme, die das Gegenteil behaupten. Und um diese Programme aus den Angeln zu heben, braucht man eine neue Denk- und Fühlgewohnheit. Programme entstehen durch gewohnte Denk- und Fühlmuster, also müssen wir uns einfach nur umgewöhnen. Eine neue Gewohnheit braucht ca. 3 Wochen, bis sie in uns gespeichert ist. Also ist es ratsam, sich mindestens 3 Wochen lang auf ein neues Denken und ein neues Fühlen zu konzentrieren. Das heißt also, dass man auf seinen Fokus achten muss. Worauf richten wir die meiste Zeit des Tages unsere Aufmerksamkeit? Wenn wir sie darauf richten, wie unzulänglich, unbegabt, unwissend, dumm, arm, klein und unbedeutend wir sind, wird es Zeit für ein Umdenken. Aber viel wichtiger ist dabei das Umfühlen. Denn wir haben diese Gedanken ja nur, weil diese Gefühle in uns gespeichert sind. Es muss also eine neue Fühlgewohnheit her. Und diese führt man am besten ein, wenn man sich immer und immer wieder auf neue Gefühle konzentriert und diese auch fühlt. Zum Beispiel das Gefühl, Verständnis für sich zu haben. Also zu verstehen, warum man so ist wie man ist und so fühlt wie man fühlt. Oder das Gefühl, hinter sich selbst zu stehen, mit all seinen "Fehlern". Das alles sind Gefühle, die die alten Programme aushebeln, je öfter man sie fühlt. Natürlich muss man es für längere Zeit tun und sowohl die Gedanken als auch die Gefühle immer wieder umlenken, damit eine neue Gewohnheit eintritt. Dabei helfen zum Beispiel die Fokus-Programme. Das Fokus-Programm "Ich liebe mich" ist speziell dafür ausgerichtet. Dran bleiben ist das A und O bei der ganzen Sache. Das neue Fühlen und Denken muss zu einer Gewohnheit werden. Sie muss in Fleisch und Blut übergehen. Dann ist das neue Programm gespeichert und läuft von allein weiter.

Anders handeln

Um das Programm "Selbstliebe" in uns zu speichern, ist es auch notwendig, dass wir anders handeln als zuvor - also uns selbst anders behandeln. Und zwar so, als wäre das Programm schon längst gespeichert. Dazu ist es sinnvoll, sich mal zu überlegen, wie wir jemanden behandeln, den wir unendlich lieben und wertschätzen. Zum Beispiel einen besten Freund. Wir würden diese Person niemals verurteilen oder beschimpfen, sondern hätten Verständnis, Geduld und Mitgefühl. Wir würden nichts tun, das dieser Person schadet, sondern immer zu ihrem Wohl handeln, denn wir wollen ja, dass sie glücklich ist. Und nun müssen wir dieses Verhalten, das wir für andere Menschen an den Tag legen, einfach nur für uns selbst anwenden. Behandle dich so, als würdest du dich abgöttisch lieben und als seist du der wichtigste Mensch in deinem Leben. Was würdest du dann tun? Zum Beispiel wärst du gut zu deinem Körper, würdest dich gesund ernähren und ihn pflegen. Außerdem würdest du, wenn du Fehler machst, Verständnis und Geduld mit dir haben. Du würdest dir ständig auf die Schulter klopfen, dich ermutigen, loben und wertschätzen. Du würdest dir Zeit nehmen, anstatt zu hetzen und würdest nicht mehr von dir verlangen, als du tun kannst. Du würdest dich niemals unter Stress setzen, nie schlecht von dir reden oder denken und nie aufhören, an dich zu glauben.

Versuche dieses Verhalten in deinen Alltag einzubauen. Wenn du wieder in deine alten Muster zurückfällst, reagiere mit Verständnis und hole dich sanft aber bestimmt wieder in die neue Handlungsweise zurück. Am Anfang wird es sich vielleicht komisch anfühlen, sich anders zu behandeln. Aber es wird bald zu einer Gewohnheit werden und dein Denken und Fühlen über dich mitverändern.

Trainiere!

Neue Denkgewohnheiten brauchen natürlich ein bisschen Zeit, bis sie sich eingespeichert haben. Und deshalb ist es am Anfang wichtig, ein wenig Disziplin aufzubringen und dran zu bleiben. Wiederhole die Übungen aus "Lumenia Akademie - Selbstliebe", bis sie zu einem gewohnten Denkmuster geworden sind. Versetze dich immer wieder in die Gefühle aus dem 3. Track hinein und lass dir von den Lumeniern sagen, wie unendlich wertvoll du bist. Lies immer wieder auf dieser Seite, um dich daran zu erinnern, dass dein Wert von nichts abhängig ist. Erlaube es dir, glücklich zu sein und Glück zu fühlen - jeden Tag! Du hast es verdient, das glücklichste Leben zu leben, das du dir vorstellen kannst. Lass dir von keinem Glaubenssatz mehr etwas Anderes einreden. Erinnere dich jeden Tag daran. Trainiere deine neuen Gefühle und Gedanken und hole dir alles an Unterstützung, was du kriegen kannst.

Lass dir helfen!

Suche dir Hilfe und Unterstützung bei der Erschaffung deines neuen Glaubenssatzes. Du musst das nicht alles allein schaffen. Im Götterforum findest du zum Beispiel Menschen, die - genauso wie du - das Spiel der Götter spielen und Selbstliebe in sich einprogrammieren wollen.

Außerdem haben wir viele MP3-Programme, die dich dabei unterstützen. Zum Beispiel "Reise nach Lumenia II". In dieser geführten Meditationsreise egegnest du Marin, der Königin von Lumenia. Bei dieser Begegnung wirst du an dein wahres Selbst erinnert, weil Marin ausschließlich dieses wahre Selbst in dir sehen kann - nichts Anderes. Auch das "XAINA - Du bist göttlich"-Programm kann dir helfen. Dabei handelt es sich um Musikstücke, die dir im Hintergrund suggerieren, wie göttlich du bist.

Und noch ein Tipp: Stell dir einfach vor, du wirst täglich von einem Lumenier begleitet, der dich immer wieder an all diese Dinge erinnert. Beobachte ihn und guck dir sein Selbstbewusstsein ab. Das hat mir auch sehr geholfen. Oder trage ein T-Shirt aus unserem Shirt-Shop, das stolz bekundet "Ich bin großartig" oder "Ich liebe mich". Das alles soll dir dabei helfen, dein Selbstbewusstsein zu stärken. Und es kommt noch mehr...

Alltagstipps

Gewöhne dir an, im Alltag positiv von dir zu sprechen. Anstatt zu sagen "Ich kann das nicht", sage lieber "Ich kann es - ich habe es nur noch nicht gelernt". Entschuldige dich nicht für deine Schwächen und "Fehler", denn sie haben Gründe und Ursachen. Entschuldige dich nur, wenn jemand auf Grund deines Verhaltens verletzt wurde, formuliere deine Entschuldigung aber um. Sage nicht "Es tut mir leid, ich bin ein Rindvieh", sondern sage lieber "Es tut mir leid, dass du meinetwegen verletzt wurdest - aber ich habe zu dem Zeitpunkt nicht anders handeln können." Stehe 100%ig hinter dir - auch hinter deinen Fehlern!

Zeige Verständnis! Nicht nur für andere, sondern hauptsächlich für dich selbst! Habe Geduld mit dir. Behandle dich wie deinen besten Freund. Wenn du dir den Zeh stößt, streichle ihn und sage: "Entschuldige. War keine Absicht." Sei lieb zu dir. Wenn du wieder in deine alten Muster zurückfällst, sage dir "Das ist okay. Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden." Und wenn dich jemand lobt, schäme dich nicht oder sei verlegen, sondern mach es wie Alea - sage stolz: "Ich weiß! Schön, dass dir das aufgefallen ist." :-) Tue nichts, das du eigentlich nicht willst, nur weil du andere zufriedenstellen willst. Frage immer zuerst dich selbst: "Will ich das?" Wenn das Telefon klingelt, musst du nicht sofort hinrennen. Frage dich stattdessen: "Will ich jetzt ans Telefon gehen?" Stelle dich selbst und dein Wohlergehen in den Mittelpunkt. Halte vor jeder Handlung und Entscheidung inne, werde bewusst und frage dich, ob das in deinem Sinne ist und es deinem Wohl dient. Diese andere Verhaltensweise wird dein Verhältnis zu dir selbst und deine Gedanken und Gefühle radikal ändern. Es geht nicht nur um unsere innere Einstellung, sondern auch um unser Verhalten im Alltag. Auch das wird Auswirkungen auf dein Innenleben haben.


Die alten Programme sind nicht falsch!

Das, was wir beim Thema Selbstliebe zuerst lernen müssen, ist: 100%ig hinter uns selbst zu stehen. Das ist auch das Kernthema in dem MP3-Programm "Selbstliebe". 100% bedeutet, dass man auch hinter seinen Schwächen steht, also auch hinter den negativen Programmen. Das klingt erst mal paradox, weil man diese Programme ja weg haben will. Aber zuerst muss man sie voll und ganz als Teil von sich selbst annehmen. Wenn man das schafft, beginnen sie bereits zu bröckeln. Denn ein Programm wie "Ich bin wertlos" verliert sofort seine Substanz, wenn man anfängt dahinter zu stehen. "Ich bin wertlos" und all die anderen negativen Programme in Bezug auf das Selbstwertgefühl, bedeuten ja, dass man sich ablehnt. Doch diese Ablehnung wird aus den Angeln gehoben, wenn man diese Gefühle und die damit verbundenen Programme vollständig annimmt und sogar dahinter steht und Ja! dazu sagt. Ja! zu den negativen Programmen bedeutet bereits ihren Zerfall. In diesem Moment beginnt das Selbstwertgefühl zu wachsen, weil die Ablehnung aufgehoben wird. Und sie wird genau an der Wurzel gepackt - nämlich an den bestehenden Programmen. Hinter den Programmen zu stehen, heißt, sich selbst MIT dem geringen Selbstwertgefühl anzunehmen. Und das bedeutet eine sofortige Stärkung des Selbstwertgefühls. Selbstliebe-Programme haben meistens zum Ziel, die alten Glaubenssätze zu löschen oder zu ändern. Aber das gibt einem nur noch mehr das Gefühl, dass etwas falsch mit einem ist. In dem Euphoria-Programm geht man genau anders herum an das Problem heran: Nämlich mit der Erkenntnis, dass absolut NICHTS verkehrt mit einem ist. Denn das ist das Fundament, auf dem ein starkes Selbstbewusstsein aufgebaut ist.


Das neue Gefühl

Wenn erkannt wurde, dass man richtig ist - genauso, wie man ist - und nichts mehr abgelehnt wird, tritt bereits ein neues Gefühl zu Tage: Das Selbstwertgefühl.

Es ist am Anfang noch eher subtil und zart und baut sich erst mit der Zeit auf. Um das Gefühl zu stärken, kann man nun nachhelfen und intensiv mit dem Gefühl eines starken Selbstwertgefühls "Euphoria" spielen. Dazu stellt man sich einfach vor, wie sich dieses unumstößliche Selbstwertgefühl anfühlt und versetzt sich in dieses Gefühl hinein. "Wie wäre es, wenn ..."  Das ist bei diesem Spiel die wichtigste Frage. Wenn du nun bereits ein Lumenisches Selbstbewusstsein hättest, wie würdest du dich dann fühlen? Um dieses Gefühl kennenzulernen, suche dir so viele Hilfsmittel wie möglich. Nimm zum Beispiel die Lumenier zur Hilfe, um dieses Gefühl kennenzulernen. Fühle dich in ein starkes Selbstbewusstsein hinein. Wie würdest du damit deinen Alltag leben? Wie würdest du auf Menschen reagieren? Wie würdest du vielleicht anders handeln oder reden? Spiele so viele Szenen in deinem Kopf durch, wie nur möglich und erlebe sie mit allen Sinnen und vor allem mit Gefühl!

Stelle dir auch einen Lumenier an die Seite, der dir immer wieder nachdrücklich mitteilt: DU bist richtig!! Genauso wie du bist!

Wiederhole diesen Satz immer und immer wieder und fühle ihn auf tiefster Ebene. DU bist richtig! Mach dir diese Tatsache sowohl mit dem Verstand als auch mit dem Herzen ganz klar. Es ist die Wahrheit. Es gibt absolut keine Möglichkeit für dich, nicht richtig zu sein. Denn alles, was du bist, hat Ursachen. Mach dir das immer wieder klar. Du bist richtig! Fühle diesen Satz. Er wird dein Selbstbewusstsein stärken und dein Selbstwertgefühl immer mehr aufbauen.


Konkreter Stundenplan

Hier wird ein konkreter Stundenplan hochgeladen, den du dir ausdrucken und selbst durchführen kannst. Diesen Stundenplan habe ich entwickelt, um Selbstliebe so effektiv wie möglich einzuprogrammieren. In dem Stundenplan findest du feste Übungsabläufe, die teilweise auf die MP3-Programme aufbauen. Ich empfehle, den Stundenplan auszudrucken und an die Wand zu hängen, damit du jeden Tag die Übungen, die du durchführst, abhaken kannst. Der Stundenplan ist in Kürze online...


Mehr Inhalte folgen ...