One

Infos zur Geschichte

Mia ist kein normales Mädchen. Sie ist das Kind des Teufels! Und sie sieht nicht nur aus wie ihr Vater, sondern birgt auch dessen dunkle Kräfte in sich. Doch sie ist auch die Tochter eines Menschen und so vereinen sich zwei Pole in ihr, Gut und Böse, und sorgen für reichlich Chaos und Gefühlsachterbahnen in ihrem Leben. Völlig ahnungslos über ihren Ursprung versucht sie ein ganz normaler Teenager zu sein und die Hürden des Erwachsenwerdens zu meistern. Doch sie ahnt schon lange, dass ihre Familie ein großes Geheimnis verbirgt.
Als sie mit ihrer Mutter in ihre Geburtsstadt zurückkehrt, überschlagen sich schließlich die Ereignisse und sie gerät in ein großes Abenteuer, durch das sich Stück für Stück das große Geheimnis ihrer Familie lüftet. Überwältigt von den unglaublichen Erkenntnissen und fasziniert von ihren neuen Erlebnissen, beginnt sie das erste Mal in ihrem Leben Tagebuch zu führen. Doch damit zieht sie die Aufmerksamkeit einer Weltmacht auf sich, die schon lange die Vernichtung ihrer gesamten Familie anstrebt.


Das offene Herz

Das offene Herz spielt in "One" eine sehr wichtige Rolle. Es handelt sich um eine spezielle Form eines Herzens. Dieses Herz ist auf Mias Tagebuch aufgedruckt, das Buch, um das sich die ganze Geschichte dreht. Es übt auf Mia von Anfang an eine starke Anziehungskraft aus, die sie selbst nicht versteht. Die offene Form des Herzens und die voneinander getrennten zwei Herzhälften symbolisieren die Trennung der Pole und gleichsam ihre Einheit. Das Herz führt am unteren Ende nicht zusammen, sondern driftet in großen Kurven auseinander, während die oberen Enden direkt aufeinander zu führen.
Dieses Herz wird zum Symbol der Einheit und ist auf jedem Emilia-Cover zu sehen. Am Ende der Geschichte erreicht die tiefe Bedeutung dieses Symbols ihren Höhepunkt.


Warnung!

In der Geschichte geht es um die Polarität (hauptsächlich die Pole Gut und Böse) und daher werden beide Gegensätze auch deutlich veranschaulicht. Das heißt, dass es nicht nur Sonnenschein gibt, sondern auch die dunkle Schattenseite dargestellt wird, um die Wirkweise und die Illusion der Polarität erkennbar zu machen. Daher gibt es in diesen Büchern auch Gewaltszenen, Dramen und Traurigkeit, um den Gegenpol der intensiven Freude, Ekstase und Liebe der Geschichte zu bilden. Viele Menschen, die sich mit spirituellen Themen auseinandersetzen, lehnen die Dunkelheit ab und wollen nur noch das Licht sehen, treten damit aber in die Falle, welche die Polarität erst erschafft und aufrechterhält. In der Geschichte wird diese Falle durch den Teufel verkörpert, der die Menschen in der Illusion der Polarität hält, um existieren zu können. In Wirklichkeit aber gibt es nichts Anderes als das Licht. Würde dies erkannt werden, würde sich die Dunkelheit von selbst auflösen. Zu dieser Erkenntnis soll die Geschichte führen. Um dorthin zu gelangen, ist es notwendig auch die Dunkelheit zu akzeptieren und anzunehmen - deshalb wird sie hier so sehr verdeutlicht. Die gesamte Geschichte dreht sich um die Akzeptanz, was natürlich zur Folge hat, dass sie durch ihren dunklen Aspekt auf Widerstand stößt. Wenn du also in die Falle des Widerstands getappt bist, befindest du dich bereits mitten im Sinn der Geschichte, der dich aus diesem Widerstand befreien und in den Frieden bringen will. Sei darauf vorbereitet, dass dich in dieser Geschichte nicht nur Licht erwartet, sondern auch das illusorische Gegenteil - der Schatten. Bist du bereit, über diesen Schatten zu springen und die Illusion der Polarität für dich aufzulösen? Dann wurde diese Geschichte für dich geschrieben.


Der Soundtrack

Zu jedem Buch, das ich schreibe, höre ich bestimmte Musikstücke. Meist klassische Musik oder Filmmusik. Sie inspirieren mich und bringen mich in die richtige Stimmung für bestimmte Szenen und Protagonisten. Zu "One" hat sich sehr früh ein ganz spezieller Soundtrack herauskristallisiert. Fast in jeder Szene habe ich folgenden Titel gehört, der die verborgene Kraft von Emilia und auch den Verlauf der gesamten Geschichte widerspiegelt. Dieser Titel ist sozusagen der Herzschlag der Geschichte. Das Lied spiegelt die Kraft, den Kampf und auch die Traurigkeit der Geschichte wider, das Drama, das Leid und auch die Hoffnung und Freuden während die Geschichte ihren Lauf nimmt. Der Rhythmus treibt die Spannung voran, während die Melodie Emilias Erlebnisse erzählt. Die Stimmen in dem Lied scheinen ein uraltes Geheimnis anzudeuten und ca. in der Mitte hört man sogar ein Knurren, das eines der dunklen Wesen in der Geschichte sein könnte. Alles in allem ist dieses Lied der absolute Emilia-Soundtrack:

Vanessa Mae - The Blessed Spirits (aus dem Album "Storm")

Ein weiterer Titel, den ich hauptsächlich in Szenen gehört habe, in denen es um Mias Persönlichkeit ging, ist dieser hier:

Jon Lord - III. Turville Heath (aus dem Album "To notice such things")

Besonders bei 0:52 hört und spürt man Mias Seele, ihre ganz eigene Persönlichkeit, die einerseits voller Traurigkeit und Unsicherheit und andererseits voller Hoffnung, Träume und Kraft ist. Dies ist "Mias Theme" und erklang stundenlang während ich schrieb, immer und immer wieder.