· 

Und es funktioniert doch...

Liebe Euphorianer,

hier kommt ein Erfahrungsbericht von Jana, die die Hoffnung schon aufgegeben hatte, aber dann doch noch einen Wandel herbeiführen konnte. Viel Spaß beim Lesen!


 

Liebe Nina,

ich erzähle dir mal, wie das bei mir gelaufen ist. Eigentlich hatte ich die Hoffnung schon komplett aufgegeben, dass das LOA bei mir wirkt. Ich habe es fast 10 Jahre versucht mit ALLEM möglichen. Also alle Methoden die man so findet. Nichts hat geklappt. Ich war so weit, dass ich irgendwann gedacht habe, dass das alles Unfug ist. Also dass das mit dem LOA gar nicht stimmt, alles gelogen ist und die Leute da nur viel Geld mit verdienen. Das wars. Ich habe nicht mehr daran geglaubt, dass ich irgendwas in meinem Leben bewirken kann. Weil einfach nichts wahr geworden ist. Ich kannte deine Bücher schon lange und auch da hatte ich leider keinen Erfolg. Es stockte einfach nur alles. Aber dann habe ich auf Facebook diesen Artikel von dir gefunden "wenn du Gott wärst". Und ich musste sooo heulen! Mir sind hunderttausend Lichter aufgegangen! Mir wurde auf einmal klar, dass ich mir selbst die Erfüllung gar nicht erlauben würde, weil ich Angst habe. Die Angst meinen partner zu verlieren, wenn ich die Erfüllung meiner Träume leben würde. Denn dann wäre ich ein ganz anderer Mensch - mehr ich selbst. Und das macht mir Angst, weil mich die Menschen, die mich so nicht kennen, dann vielleicht ablehnen, ich sie verliere oder so. Mir ist richtig bewusst geworden, wie ich mich selbst blockiere! Und das schon so viele Jahre! Ich danke dir für diesen Artikel, denn er hat mir sooo viel bewusst gemacht! Ich habe mich danach direkt mit meinen Ängste auseinander gesetzt, versucht sie zu heilen, loszulassen, mehr Selbstliebe zu entwickeln. Danke auch für das Selbstliebe-Coaching, das mir dabei sehr geholfen hat! Ich habe dadurch gemerkt, wie in mir mehr die Bereitschaft entstand eine Veränderung zuzulassen. Ich habe mich irgendwie geöffnet. Und siehe da: JETZT tut sich was! Jetzt verändern sich gerade meine Lebensumstände. Es ist schon irgendwie unheimlich. Seit Jahren habe ich diesen Stillstand und auf einmal kommt Bewegung in mein Leben. Ich habe zwar noch Angst, aber ich bin nun bereit meiner Angst ins Gesicht zu sehen, mich ihr zu stellen und die Erfüllung trotzdem zuzulassen. Danke, dass es dich gibt, Nina!

Von Herzen, deine Jana

 


Ich danke Jana für ihren Bericht. Und ja, die Selbstsabotage hat viele Gesichter. Vielleicht erkennt sich jemand in Janas Erfahrungen wieder. Es ist manchmal schwer, die Blockaden zu erkennen, die einen von der Erfüllung abhalten. Hier noch mal der Artikel, den sie meinte:

Wenn du Gott wärst

Und hier etwas zum Thema Selbstliebe: