· 

Nichts mehr bewirken

In welchem Seinszustand befindest du dich die meiste Zeit des Tages? Und wie sieht deine Realität aus? Beides wird eine ziemliche Ähnlichkeit haben. Wenn man sich diese beiden Fragen beantwortet, erkennt man, was für ein genialer und präziser Schöpfer man eigentlich schon IST.

Unbewusst.

Aber wenn wir bewusst auf die Realität Einfluss nehmen wollen, funktioniert es meistens nicht. Dann passiert eher genau das Gegenteil. Warum? Ich sage es immer wieder und leider haben das viele noch nicht erkannt oder sehen die Wichtigkeit darin nicht: Wegen der Absicht.

 

Es ist der SEINSzustand, der die Realität formt. Man kann es nicht oft genug wiederholen und man kann es auch nicht oft genug zu sich selbst sagen. Man rutscht immer wieder in dieses absichtsvolle Handeln hinein, in dieses Kontrollierenwollen der Realität, das Manipulieren und Formenwollen nach den eigenen Wünschen. Das ist jedoch ein verstandesorientiertes, ego-gesteuertes Vorgehen, das nicht funktioniert. Denn wenn die Realität auf unseren SEINSzustand reagiert, wird ein absichtsvolles Handeln - aus dem "Habenwollen" und "Verändernwollen" heraus - keine Früchte tragen. Weil wir aus einem Mangelzustand heraus handeln. Der Absicht.

 

Vielen Menschen fällt die Spielregel mit der Absicht schwer. Und das ist auch nicht verwunderlich. Wir sind dazu konditioniert worden, so zu handeln. Ziele anzustreben, Dinge haben zu wollen, zu kontrollieren, zu manipulieren, zu kämpfen - weil uns beigebracht wurde, dass wir von all den Dingen da draußen getrennt sind. Und wenn wir von etwas getrennt sind, müssen wir es natürlich irgendwie erreichen, die Trennung aufheben, darum kämpfen usw. Dass die Welt da draußen direkt mit unserem SEIN verbunden ist, können wir uns irgendwie nicht vorstellen.

 

Wir müssen erst wieder lernen, dass die Realität ein direktes Spiegelbild unseres Seinszustandes ist und wir nicht den Spiegel verändern müssen, um einen Wandel in unserem Leben herbeizuführen. Der Spiegel kann nicht verändert werden. Die Realität kann nicht kontrolliert werden. Warum nicht? Weil der Spiegel nichts weiter tut, als spiegeln. Und was spiegelt er uns, wenn wir Kontrolle ausüben wollen? Eine Realität, in der wir Kontrolle ausüben wollen - weil uns die Realität nicht gefällt, so wie sie ist. Wenn wir Kontrolle ausüben wollen, gerät unsere Realität außer Kontrolle. Es passiert alles - nur nicht das, was wir wollten.

 

Wir sind viel zu sehr mit diesem Kontrollierenwollen beschäftigt. Wir visualisieren, sprechen Affirmationen, spielen, schreiben Tagebuch, denken positiv, richten den Fokus aus ... und wollen damit nur eins: Die Realität manipulieren. Es ist, als würden wir zum Spiegelbild sagen: "Mach jetzt, was ich dir sage. Ich tue auch alles, was diese Esoterik-Gurus mir erzählen." Dann betet man Affirmationen runter, macht sich schöne Gedanken, richtet die Aufmerksamkeit auf Regenbögen und Einhörner und tut so, als wär man reich und glücklich. Und dabei schielt man immer in den Spiegel und guckt, ob es schon Wirkung zeigt.

 

Das Problem ist: All das tun wir aus einem Mangelgefühl heraus. Weil wir etwas haben wollen, verändern wollen, kontrollieren wollen. Und wir geben uns so viel Mühe! Aber wir vergessen das Wichtigste: Den SEINSZUSTAND. Wir sind so sehr mit dem Tun beschäftigt, dass wir das Sein vergessen. Doch gerade das Sein ist es, das die Realität formt. Der Zustand, in dem du dich befindest, entscheidet über die Dinge, die da draußen passieren.

 

Warum sind ausgerechnet so viele Menschen, die sich mit dem Gesetz der Anziehung beschäftigen, so unglücklich? Weil sie in diesen Kontrollwahn rutschen. Sie haben - sehr richtig erkannt - dass sie Einfluss auf die Realität haben, aber sie vergessen dabei (oder es wurde ihnen nicht beigebracht), dass es ihr Seinszustand ist, der diesen Einfluss hat - nicht ihre Taten. Du kanns noch so viel tun und dir noch so viel Mühe beim Tun geben, du kannst ein Genie im Tun sein, der Beste Tuer/Macher, den es gibt - aber dieses Tun wird nicht die gewünschen Ergebnisse liefern, wenn du aus dem falschen SEINSzustand heraus TUST. Dann strampelst du dich ab und kommst nie auf einen grünen Zweig, beschimpfst das Universum als unfair, weil du doch so gut im Tun bist und andere nicht annäherend so toll TUN können wie du, aber mehr erreichen. Dann macht sich ganz schnell Verzweiflung breit und du denkst, dass das Universum und das Gesetz der Anziehung bei dir scheinbar nicht funktioniert.

 

Aber es funktioniert. Viel präziser, als du denkst. Du musst nur - wie all die anderen Schöpfer - aus diesem Kontrollierenwollen heraus finden. Die Erkenntnis, dass du Einfluss auf die Realität hast, hat dich erst einmal euphorisiert. Denn die Erkenntnis ist richtig. Du HAST Einfluss auf die Realität. Denn du bist direkt mit der Realität verbunden. Doch der nächste Schritt ist das Aufgeben der Kontrolle. Weil diese Kontrolle 1. nicht nötig ist und 2. vollkommen sinnlos.

 

Die zweite Erkenntnis ist die schwierigere von beiden. Denn das kontrollsüchtige Ego ist da noch im Weg. Es will alles steuern. Und wenn es das nicht schafft, wird es wütend und strengt sich noch mehr an. Denn es hat gelernt: Wenn du hart arbeitest und darum kämpfst, kannst du alles erreichen. Also  arbeitet es hart und kämpft und kämpft und kämpft ... bis zum Untergang.

Aber an der Kontrolle der Realität beißt sich das Ego die Zähne aus. Denn die Realität macht sich da scheinbar noch einen Witz draus - sie spiegelt dem Ego "Kampf". Dann sieht es so aus, als würde die Realität gegen uns kämpfen, uns das Leben schwer machen, uns Steine in den Weg legen... Doch das alles geschieht nur, damit wir weiterhin kämpfen können. Denn das Universum sagt nicht: "Dein Wunsch ist mir Befehl" sondern "Dein Sein ist mir Befehl. Wenn du also kämpfst, biete ich dir einen Kampf."

 

Kontrolle ist deswegen sinnlos, weil das Universum nicht darauf schaut, was wir tun, sondern darauf, was wir SIND. Handeln wir aus einem Mangelgefühl heraus, erschaffen wir Mangel - egal wie großartig, genial, clever, talentiert und "logisch" wir handeln.

 

Wir müssen lernen, aus einem anderen Zustand heraus zu handeln. Und zwar aus einem Zustand der Erfüllung. Denn aus diesem Zustand heraus wird das Ergebnis Erfüllung sein, auch wenn wir noch so untalentiert, stümperhaft, unlogisch und verschusselt handeln. Es kommt nicht auf das Handeln an, sondern darauf, aus welchem Zustand heraus du handelst.

 

Und wie erreicht man diesen Zustand? Indem man die Absicht loslässt. Indem man mit dem Wünschen und Sehnen aufhört. Und indem man sich sagt: Ich muss nichts bewirken. Ich muss nur SEIN. Glücklich SEIN. Jetzt. Hier. Hole dich aus den Zielen raus, die du verfolgst und komme in den jetzigen Augenblick zurück. Den einzigen Augenblick, in dem Schöpfung überhaupt erst geschehen kann.

 

Hole dich aus dem Kontrollierenwollen heraus, denn die wichtigste Erkenntnis auf dem Weg zum bewussten Schöpfer wird sein, dass du die Realität nicht kontrollieren kannst und es auch nicht musst. Weil du die Realität BIST. Du musst dich um nichts weiter kümmern, als um deinen Seinszustand. Fühle Erfüllung jetzt und hier und handle aus DIESEM Zustand heraus. Dann musst du dich für deine Ziele nicht mehr anstrengen, weil sie dir entgegen rennen. DAS ist Euphoria. Und DAS ist der Zustand, der mit all den MP3s und Kursen hier erreicht werden soll. Gib die Kontrolle auf.

 

Denn nicht DU verursachst diese Wirkung in der Realität, sondern dein SEIN. Und SEIN kannst du nicht TUN.

 

BLEIB glücklich. ;-)

 

Deine Nina