Euphoria-Challenge 1 - Tag 29

Machen wir noch ein bisschen weiter mit der Selbstliebe. Umso leichter fällt es uns auch, uns einen Tanz-Der-Götter-Feiermarathon zu erlauben. ;-)

Gestern haben wir ja mal geguckt, wie sich das Gefühl der Selbstliebe überhaupt anfühlt. Ich habe in mein Reichtumsbüchlein geschrieben und ein bisschen das Gefühl analysiert, es beschrieben und dabei gefühlt, wo es im Körper sitzt, wie es sich anfühlt und was es mit mir macht. Das war ziemlich interessant, weil ich das Gefühl hatte, etwas zu beschreiben, das ich schon lange kenne. Es war wie eine Erinnerung an etwas.

Außerdem habe ich mir noch Alea vorgestellt und wir ausgemalt, wie sie das Gefühl der Selbstliebe beschreiben würde. Auch das habe ich mir aufgeschrieben. Eigentlich habe ich mich den ganzen Tag mit diesem Gefühl befasst und in vielen Alltagssituationen versucht zu fühlen, wie sich in dieser Situation Selbstliebe anfühlen würde und wie sich dadurch die Situation verändert.

Wenn man von der Selbstliebe ausgeht und aus diesem Gefühl heraus handelt, ändern sich meistens schlagartig die Situationen. Viele Dinge würde man aus einem Gefühl der Selbstliebe heraus nämlich gar nicht tun. Und mir ist bewusst geworden, dass auch ich nicht immer in der Selbstliebe bin und auch nicht aus diesem Gefühl handele, sondern oft aus Gefühlen wie Sorge.

Es ist interessant, das mal zu beobachten. Schaut mal, aus welchem Gefühl ihr handelt und aus welchem Gefühl heraus ihr Entscheidungen trefft. Meistens ist das nämlich nicht das Gefühl, das für uns am besten wäre. Und wenn ihr eine solche Situation entdeckt, in der ihr nicht aus einem Gefühl von Liebe oder Selbstliebe handelt und entscheidet, dann fragt euch mal ganz bewusst: "Wie würde ich jetzt aus der Selbstliebe heraus entscheiden?" Meistens kommt dann etwas ganz Anderes dabei heraus. Wahrscheinlich tippt man dann auch ganz andere Lottozahlen. ;-)

Also: Heute will ich noch tiefer in die Selbstliebe eintauchen und schreibe mir heute ein paar Szenen auf, in denen ich die Selbstliebe deutlich spüren würde. Zum Beispiel eine Szene, in der ich ganz und gar und 100%ig für mich da bin, für MICH entscheide und für MEIN Wohl. Das kann alles mögliche sein. Ich werde mal schauen, was mir da so einfällt.

Außerdem werde ich heute mit der Selbstliebe ein Push-Up machen. Also mich in das Gefühl hineinsteigern und es immer größer werden lassen, bis es nicht mehr größer geht. :-D (Das Spiel findet ihr erklärt in "Euphoria - Das Spiel" unter "Glücksgefühle pushen") Vielleicht dazu dann noch ein Energie-Pumping. Ich bin mal gespannt, wie ich dann vor Glück abhebe. ;-)

Am Abend werde ich eine der Selbstliebe-MP3s anhören. Wahrscheinlich die Hingabe-MP3.

Und für morgen - den letzten Challenge-Tag - nehme ich mir vor, mit folgendem Satz Power-Euphoria zu spielen: "Ich erlaube mir den größten Reichtum und die vollkommenste Erfüllung, weil ich mich von Herzen liebe! Ich beschließe nur das Beste für mich!"

Ich wünsche uns einen wunderschönen Tag!