Euphoria-Challenge 1 - Tag 27

Wie gestern schon angekündigt, schreiben wir heute eine Geschichte...

Wie machtvoll Geschichten sein können, habe ich in diesem Artikel schon einmal beschrieben: Wie Geschichten uns verändern

Doch dort geht es hauptsächlich darum, wie Geschichten uns verändern, die wir lesen oder ansehen. Heute geht es um eine Geschichte, die wir selbst schreiben. Wir nutzen also unsere eigene Fantasie. Zusätzlich bauen wir das Power-Euphoria-Spiel mit ein.

Und das Ganze geht so: Wir schreiben heute die Geschichte unseres eigenen Reichtums. Und zwar so, wie wir den Reichtum gerne hätten, dass er da wäre. Also vom Zielzustand ausgehend. Außerdem schreiben wir in der Gegenwartsform. Das heißt, wir müssen uns zuvor mit unserer Fantasie in die Situation hinein versetzen und dann aus dieser Perspektive heraus schreiben, was geschieht.

Ich erzähle euch mal, warum diese Übung nicht nur spaßig ist, sondern auch sehr wirksam:

Bevor ich überhaupt vom Gesetz der Anziehung wusste, war ich schon leidenschaftliche Geschichtenschreiberin. Und ich habe nicht nur Fantasy-Geschichten über Kobolde, Elfen und Engel geschrieben, sondern auch kleine Kurzgeschichten über mich und mein Leben. Manchmal hat mir nämlich eine Situation im Leben nicht gepasst und dann habe ich sie in einer solchen Geschichte einfach umgeschrieben und mich dabei maßlos gefreut. Das Ganze lief natürlich absichtslos ab, da ich ja keine Ahnung hatte, was ich damit bewirken konnte. Doch die Situationen, die ich da beschrieb, traten immer öfter ein. Und irgendwann wusste ich, dass ich damit irgendetwas Besonderes bewirke. Früher als Kind habe ich das für Magie gehalten. Heute weiß ich: Es war das Gesetz der Anziehung. Ich habe in diesen Momenten Euphoria gespielt und habe diese Situationen in mein Leben gezogen. Ich war in diesen Augenblicken im richtigen Zustand. Ich war im SEIN. Mitten in der Situation, die ich mir wünschte. Denn sonst hätte ich sie ja nicht beschreiben können. In diesem SEINSzustand habe ich absolut keine Absicht verfolgt. Ich habe den Zustand einfach genossen. Ich habe weder gegen die Realität gekämpft noch habe ich eine andere Realität angestrebt. Ich habe mich einfach in eine neue Realität HINEIN begeben.

Dieses kleine Spiel wurde bald zu meiner Geheimwaffe und ich habe sie immer öfter genutzt. Jetzt möchte ich dir diese Geheimwaffe näher bringen, damit du sie auch nutzen kannst.

Wie immer geht es bei Euphoria um die Absichtslosigkeit. Lass auch bei diesem Spiel jede Absicht außen vor. VORHER eine Absicht zu haben ist natürlich in Ordnung. Aber sobald du in das Spiel eintrittst und dich in den SEINSzustand begibst, sollte die Absicht gehen. Denn in diesem Zustand hat sie nichts mehr zu suchen, da du dann ja am Ziel BIST.

Nimm dir ein bisschen Zeit für diese Übung und gönne dir dafür Ruhe. Ziehe dich ein bisschen zurück, nimm dein Reichtumsbuch, ein paar Blatt Papier oder den Computer und versetze dich zunächst in den Zielzustand hinein. Und zwar in einen Zielzustand, der so gigantisch gewaltig groß und phänomenal hammermäßig grandios und toll für dich ist, dass du regelrecht ausflippen könntest! Versetze dich in das Ziel hinein, dass die größtmögliche Erfüllung eingetreten ist. Nicht ein wenig Erfüllung oder eine Erfüllung, die dich nur zufriedenstellt, sondern die größtmögliche Version davon!

Du wirst wahrscheinlich erst mal merken, wie dein Verstand anfängt zu zetern. Er hat alle möglichen Einwände. Aber das macht nichts. Denn jetzt kommt Power-Euphoria zum Einsatz!

Nutze das Gefühl der Überraschung! Sei einfach total baff! Sei maßlos und unglaublich überrascht, dass dieses Szenario eingetreten ist - TROTZ ALLEM! Trotz deiner hinderlichen Glaubenssätze, trotz deines zeternden Verstandes, trotz all der Hindernisse. Es ist einfach TROTZDEM passiert! Und jetzt fragst du dich: "Wie geht das? Wie ist das geschehen? Wie ist all das wahr geworden?"

Es ist überhaupt nicht wichtig, dass du es verstehst. Im Gegenteil. Es ist sogar hilfreich, wenn du es NICHT verstehst! Denn dann kann nämlich auch dein Verstand nichts mehr einwenden. Er hat nämlich auch keine Ahnung, wie all das TROTZDEM wahr werden konnte. Er ist ratlos ... und still.

Stelle dich mental und emotional in eine Situation hinein, in der du aus tiefstem Herzen und inbrünstig sagen willst: "WAS zum Geier? Wie ist DAS denn passiert?"

Mit diesem Gefühl der Überraschung umgehst du all deine negativen Glaubenssätze, die diese Situation bisher daran gehindert haben, einzutreten. Sie werden einfach ausgehebelt, weil die Situation TROTZDEM eingetreten ist.

Wenn du sehr detailliert darüber schreibst und diese Situation mit all deinen Gefühlen dazu zum Ausdruck bringst, holst du sie regelrecht in die Wirklichkeit. Und zwar auf dem schnellsten Weg. Denn: Es müssen nicht erst die vermeintlichen Hindernisse (Glaubenssätze und Co.) aus dem Weg geräumt werden. Weil diese Hindernisse nun gar keine Hindernisse mehr sind. Die alten Glaubenssätze werden MIT dem Gefühl der Überraschung direkt umprogrammiert. Es kann sein, dass alte Glaubenssätze in dir hochkommen oder dir im Alltag Situationen begegnen, die dir deine alten Glaubenssätze vor Augen führen. Aber das ist nur wieder der Abfrage-Modus. Dein unterbewusstsein fragt noch mal: "Ist das noch aktuell?"

Wenn du die Situation dann einfach akzeptierst und nicht weiter emotional darauf reagierst, gibst du damit den Hinweis "Alter Käse" und das alte Programm wird durch das neue ersetzt. Allerdings ist auch das ein Prozess und geht wahrscheinlich nicht von jetzt auf gleich. Aber es passiert. Nach und nach. WENN du dieses Spiel immer wieder spielst. Sei immer wieder überrascht und versetze dich in diese Situaion hinein.

Irgendwann wird das Gefühl der Überraschung schwächer werden. Man gewöhnt sich eben an alles. Auch an eine solche Super-Duper-Erfüllung! Irgendwann wird die Erüllung normal. Dann bist du auch nicht mehr überrascht. Und das ist dann der Punkt, an dem das neue Programm installiert ist. Dieser Punkt kommt aber erst nach einer Weile des Überraschtseins.

Also, schreiben wir heute eine Geschichte, in der wir so dermaßen überrascht sind, dass wir es kaum fassen können! Schreibe so detailliert wie nur möglich. Schreibe jedes Detail auf, jede emotionale Regung und schildere dein Überraschtsein so deutlich, wie es nur geht. Versetze dich in diese Überraschung richtig hinein, damit du sie dann auch wirklich gut beschreiben kannst. Stell dir vor, du schreibst einen Roman und du willst alles so bildlich und emotional wie möglich schildern. Denn der Leser soll ja mitfühlen und miterleben, was du da schreibst.

Am wirksamsten ist diese Übung, wenn du sie jeden Tag machst. Fangen wir also heute an, unsere Reichtumsgeschichte zu schreiben.

Ich wünsche dir viel Spaß dabei!