Euphoria-Challenge 1 - Tag 10

Gestern haben wir uns mit der körperlichen Wahrnehmung von Geld beschäftigt. Heute geht es um etwas Ähnliches. Dabei soll auch mit allen Sinnen gefühlt werden.

Es geht darum, sich die konkrete Handlungsweise zu überlegen, was passiert, wenn der Reichtum JETZT da wäre. Manche denken sich jetzt vielleicht: Das mache ich doch sowieso schon die ganze Zeit. Aber es geht etwas tiefer. Es geht jetzt mal nicht ums Schwelgen, Fantasieren, Träumen und Glücklichfühlen, sondern ganz konkret um die Frage, was passiert, wenn der Reichtum jetzt tatsächlich da wäre. Du bist JETZT grenzenlos reich. Was machst du zuerst? Was sind deine ersten Schritte? Man muss sich das wirklich ernsthaft überlegen, denn es sind ja auch einige organisatorische Dinge damit verbunden, über die man sich vielleicht noch gar keine Gedanken gemacht hat. Wie legt man das Geld an? Macht man sich ein neues Bankkonto? Bei einer neuen Bank? Geht man ins Ausland? Bleibt man hier? Verkauft man alles und kauft sich dann alles neu? Muss man die Wohnung/das Haus kündigen? Wem erzählt man vom Wohlstand und wem nicht?

Das alles sind Fragen, die dann aufkommen werden, wenn es tatsächlich passiert. Zum Teil ist man dann (scheinbar) auch mit ein paar Problemen konfrontiert. Zum Beispiel: Wohin mit dem ganzen Geld? *lol* Es fühlt sich jetzt nicht wirklich wie ein Problem an, aber es ist etwas, worüber man nachdenken sollte. Das Geld anzulegen wäre schon sinnvoll. Denn: Was ist, wenn es irgendwann an Wert verliert? Man muss einige Dinge beachten. Vielleicht könnte man sich dahingehend auch von jemandem beraten lassen, der sich mit so etwas auskennt.

Was wären also die ersten und wichtigsten Schritte? Machen wir uns heute eine Prioritätenliste. Das Ganze klingt jetzt ein bisschen nach Arbeit, aber es wird Spaß machen, weil man ja die ganze Zeit in dem Bewusstsein und in dem Gefühl ist, REICH zu SEIN. Denn man setzt sich mit den Dingen auseinander, die dann tatsächlich auf einen zu kommen. Das gibt einem ein echt tolles Gefühl, weil man sich ja zum Teil auch mit den ernsthafteren Dingen beschäftigt und sich trotzdem dabei großartig fühlt. Man tanzt vielleicht nicht himmelhochjauchzend im Himmel, aber man freut sich tierisch darüber, mal ernsthaft über die ganze Reichtumsgeschichte nachzudenken.

Denn tatsächlich ist es doch so: Wenn der Reichtum da ist, wird vermutlich keiner von uns für den Rest seines Lebens nur faul am Strand herum liegen. Oder? Das wäre ziemlich langweilig. Man wird einige Dinge mit dem ganzen Geld tun. Und man wird schon in den ersten Tagen damit anfangen.

Vielleicht sieht es so aus: Erst mal sucht man sich sein neues zu Hause, wenn man woanders leben will. Das neue Haus/die neue Wohnung muss gekauft/gemietet und eingerichtet werden. Die alte Wohnung muss gekündigt werden. Es muss ein Nachmieter gefunden werden. Das Ordnungsamt steht auch auf dem Plan, wenn man abhauen will. Ämter müssen informiert werden (das Finanzamt zum Beispiel). Dann muss überlegt werden, wem man von den neuen Lebensumständen erzählen will und wem man vielleicht lieber die abgeschwächte Form erzählt. Denn: Manche Menschen lassen einen nicht mehr in Ruhe, wenn man reich ist. Das ist leider so. Weiter gehts: Bankkonten müssen gekündigt und neue eröffnet werden. Der Job muss gekündigt werden. Und dann stehen Überlegungen an, welchem Beruf man in Zukunft nachgehen will. Glücklicherweise kann man ja dann seiner Berufung folgen.

All diese Überlegungen sind wichtig, denn sonst könnte man ein bisschen überfordert sein, wenn der Reichtum ganz plötzlich über einen herein bricht. Dann steht man da und weiß nicht, was man zuerst machen soll. Erst mal freuen, das ist ja klar. Aber dann geht es ans Organisieren. Vielleicht geht man auch erst mal ausgedehnt shoppen, setzt sich mit seinen neuen Klamotten in ein schönes Restaurant und überlegt sich die weiteren Schritte dort.

Also überlegen wir heute mal ernsthaft: Wenn der richtig große Reichtum da ist, was macht man dann konkret? Wie sehen eure ersten Schritte aus? Was sind eure Pläne? Also die konkreten Pläne, die dann tatsächlich umgesetzt werden (müssen). Heute ist der Tag, an dem wir schon mal im Kopf alles durchplanen und organisieren. Wir machen uns eine Prioritätenliste und am besten heften wir diese in irgendeinen wichtigen Ordner ab, in dem auch andere wichtige Papiere liegen (die Steuererklärungen zum Beispiel). Das gibt dem ganzen noch mehr Ernsthaftigkeit. Denn, wenn es dann soweit ist, brauchen wir nur unsere Liste heraus holen und wissen sofort, was zu tun ist. Nach und nach gehen wir dann alle Punkte durch und haken sie ab.

Diesen Dingen widmen wir heute mal den Tag. Am Abend werde ich noch ein wenig kreativ sein und mich dann mit der Hingabe an den Reichtum in den Schlaf wiegen.

Ich wünsche euch einen interessanten Tag und bin gespannt, wie ihr euren Reichtum organisiert.