· 

Der Euphoria-Generalschlüssel

Die Frage: »Was wäre, wenn …« kann ganz neue Perspektiven eröffnen und Erkenntnisse hervorrufen. Man kann diese Frage sowohl im Negativen als auch im Positiven stellen. Im Negativen macht sie einem Angst, da man sich negative Eventualitäten ausmalt. Diese Eventualitäten rufen Sorge hervor und können einem das Leben regelrecht zur Hölle machen. Dabei hat diese Vorstellung »Was wäre, wenn …« nicht einmal etwas mit der Realität zu tun. Die Realität ist JETZT. Was eventuell morgen kommen könnte, wissen wir nicht. Deshalb ist es geradezu selbstzerstörerisch, sich Sorgen darum zu machen, was wäre, wenn … Denn auf Grund dieser Sorgenmacherei verwandelt man sein JETZT in die Hölle. Und man handelt auch dementsprechend. Man ist in einer sorgenvollen Schwingung und wird Entscheidungen treffen, die dieser Schwingung entsprechen bzw. Entscheidungen, die neue Sorgen erschaffen. Und die Chancen stehen gut, dass dann das gefürchtete »Was wäre, wenn …« möglicherweise auch noch eintritt. Dann hat man es nicht vorhergesehen, sondern buchstäblich erschaffen. Durch die Sorge. Und durch das Handeln aus dieser Sorgen-Schwingung heraus. Denn, was wir SIND, erschaffen wir.

Das Ganze funktioniert aber auch anders herum. Wir können dieses »Was wäre, wenn...« auch ins Positive drehen. Dann fragen wir uns nicht: Was, wenn es schief geht? Sondern: Was, wenn alles gut geht?

Ja, was dann? Fühlst du, dass du dabei in eine ganz andere Schwingung eintrittst? Du fühlst dich gleich ganz anders, oder? Leichter, weiter, wohler... Stelle dir mal solche Fragen und schau dir dabei an, wie es dir geht. Bei allem, worüber du dir Sorgen machst, stelle die entgegen gesetzte Frage: »Was, wenn es gutgeht?« Und wenn dein Verstand meckert oder deine Glaubenssätze aufschreien, frage dich: »Was, wenn TROTZ all der Dinge, die dagegen sprechen, trotz meines Glaubens, trotz meiner Überzeugungen, trotz ALLEM, … alles gut geht?« Was dann?

Und hier kommt eine Frage, die der ultimative Schlüssel der Erfüllung sein könnte:

Was wäre, wenn die Erfüllung deines Wunsches SOWIESO passieren würde?

Egal, ob du jetzt Euphoria spielst, oder nicht. Egal, ob du glaubst, dass du es verdienst, oder nicht. Egal, ob du vom Gegenteil überzeugt bist, oder nicht. Egal, ob du positiv denkst, oder in finstersten Gedanken festhängst. Egal, ob du Glücksgefühle hast, oder dich richtig elend fühlst. Egal, wie viel dagegen spricht, oder wie viel dafür. Alles egal! Es passiert trotzdem. Es passiert sowieso. Ob du jetzt spielst, oder nicht. Es steht fest. Es ist so bestimmt. Und es gibt nichts, das du dafür tun musst. Es gehört zu dir und es kommt. Fertig. Du kannst jetzt die ganzen nächsten Wochen Trübsal blasen – es passiert trotzdem. Es passiert SO oder SO – ob du lachst oder weinst. Egal.

Was machst du jetzt? Wie geht es dir jetzt? Dein größter Traum wird demnächst wahr und du musst ihn nicht einmal mit positivem Denken oder Spielen bewirken. Was nun? Was tust du?

Ich wette mit dir, dass es dir jetzt ziemlich gut geht. Du fühlst dich erleichtert. Der Zwang, dauernd auf deine Gedanken und Gefühle aufzupassen, ist weg. Du kannst dich ja ruhig elend fühlen, das macht nichts. Der Traum wird trotzdem wahr. Du kannst aber auch sagenhaft glücklich sein! Das macht keinen Unterschied. Du kannst auch negativ denken, wütend sein und schlecht gelaunt. Alles egal. Der Traum wird trotzdem wahr. Und jetzt? Jetzt geht es dir gut. Du kannst dich austoben, wie du willst. Das hat keinen negativen Einfluss auf die Erfüllung. Aber anstatt dich auszutoben, wütend zu sein, dich anzustrengen, gehetzt zu sein, ein Ziel zu verfolgen oder ähnliches, lehnst du dich gerade innerlich zurück und bist glücklich. Nicht wahr?

Du bist einfach glücklich und zufrieden. Die Umstände, wie sie sich gerade zeigen, sind egal. Der Traum ist ja schon auf dem Weg. Also nimmst du jeden Umstand lächelnd an. Und wenn dich ein Umstand mal wütend macht, pffft. Na und? Dann bist du halt wütend. Macht auch nichts. Danach bist du ziemlich schnell wieder selig. Denn nichts hat eine Auswirkung auf die Erfüllung deines Wunsches. Er kommt sowieso. Also bist du wieder glücklich. Jetzt und hier. Einfach zufrieden. Es gibt keine Absicht mehr in dir, die verfolgt werden muss. Kein Euphoria-Spiel, das du spielen oder Spielregeln, die du einhalten musst. Nichts. Du bist einfach glücklich. Du musst keine Ursache setzen, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Das alles ist Vergangenheit. Du musst NICHTS mehr tun. Es passiert sowieso.

Ich bin mir sicher, dass dich dieses Gefühl ziemlich glücklich macht. Du kämpfst nicht mehr gegen die Realität, verfolgst keine Absicht mehr, und bist einfach glücklich. Jetzt und hier.

Und weißt du, was du gerade machst? Du spielst Euphoria!

Genau DAS ist der Zustand, der beim Spielen hervorgerufen wird. DAS ist Euphoria! Kein Ziel, keine Absicht, kein Kampf. Nur glücklich sein im Hier und Jetzt. Und diesen Zustand hast du gerade nur durch eine simple Frage hervorgerufen. Ich nenne das den Euphoria-Generalschlüssel. Denn manchmal schafft man es nicht, aus der Absicht, dem Wunsch und dem Sehnen herauszukommen oder mit dem Kämpfen aufzuhören. Und wenn man die ersten beiden Spielregeln nicht umsetzt, klappt es mit den Glücksgefühlen leider auch nicht. Der Generalschlüssel ist DIE ultimative Möglichkeit, dich sofort ins Spiel zu bringen und in den Zustand der Erfüllung. Denn wenn man sich diese Frage wirklich stellt und auch bildlich vorstellt und fühlt, hört sofort jeder Kampf auf, jeder Wunsch, jede Sehnsucht und Absicht schmilzt dahin und man ist sofort glücklich. Alle drei Euphoria-Regeln mit einer Klappe!

In dem Zustand, in dem du dich dann gerade befindest, wirst du entsprechend handeln. Du wirst nicht auf der faulen Haut herum liegen, sondern Dinge tun, die aus dieser Glücksschwingung heraus kommen. Das sind andere Dinge, als jene die du tun würdest, wenn du dich sorgen würdest. GANZ andere Dinge. Du schwebst auf Glückswolke 7 und agierst von dieser »Wolke« aus. Und von hier führen dich deine Aktionen direkt zur Erfüllung.

Die Beantwortung dieser Frage kann man zu einem Glaubenssatz machen und somit jeden Tag und permanent in diesem Zustand der Erfüllung sein! Der Glaubenssatz lautet: Es passiert sowieso.

Wenn du der Meinung bist, dass dein Verstand das so nicht annehmen kann, dann ist es umso wichtiger, aus diesem Satz ein tiefes Programm zu machen. Im "Source Code - Der Euphoria-Generalschlüssel" tun wir genau DAS. Denn, man kann sich diese Frage zwar für einen Moment stellen und sich dabei gut fühlen, aber der Verstand wird dann im nächsten Moment aufschreien und dir erzählen, dass das so natürlich nicht stimmen kann. Er wird dir erzählen, dass es eben NICHT sowieso passieren wird, denn sonst wäre es ja schon eingetroffen. Er wird dir erzählen, dass du NATÜRLICH etwas dafür tun musst, dass du dich in positive Schwingungen bringen musst, Gedankenhygiene betreiben musst usw. Denn genau DAS hast du ja in all den Esoterikbüchern gelernt. Und auf einmal soll das nicht mehr wahr sein? Auf einmal musst du nicht mehr Euphoria spielen?

Das Interessante ist, dass du durch diesen Satz genau DAS tust. Du spielst Euphoria und begibst dich direkt in den Zustand der Erfüllung. Du bist glücklich, hast keine Absicht und kämpfst nicht gegen die Realität. Du betreibst ganz automatisch Gedankenhygiene, denn du sorgst dich nicht mehr. Außerdem geht es dir seelisch hervorragend und das Wichtigste: Du HANDELST entsprechend deines glücklichen Zustandes. Und TROTZDEM wird dein Verstand dich nicht in Ruhe lassen, weil es sich nicht anfühlt, als würdest du etwas für dein Glück TUN. Es fühlt sich eher an, als sei die Erfüllung deines Wunsches Schicksal und als könntest du dieses Schicksal nicht beeinflussen. Und das geht ja gaaar nicht. Was dein Verstand in seiner irren Gedankenmacherei nicht sieht, ist, dass er dich die ganze Zeit mit seinem "etwas TUN müssen, UM glücklich zu WERDEN" von der Erfüllung abgehalten hat. Warum? Weil du dadurch in einem Mangelzustand bist. Wenn ich etwas tun muss, um mich in einen anderen Zustand zu bringen, DAMIT ich eine andere Realität anziehe, bin ich im Mangel. Und dieser Mangel wird manifestiert. Immer wieder.

Wunsch, Sehnsucht, Wollen, Kampf gegen die Realität ... all das sind Zustände, die dich zuverlässig von der Erfüllung deiner Wünsche abhalten. Aber was ist, wenn es in Wirklichkeit dein Schicksal ist, in der Erfüllung deiner Wünsche zu leben? Wozu HAST du sie denn? Es muss ja einen Grund dafür geben. Ich denke, du hast sie deswegen, weil du für dieses Leben, das du dir erträumst, einfach GEMACHT bist. Du bist perfekt dafür geeignet. Also warum sollte es nicht SOWIESO passieren, wenn man sich in den richtigen Flow und den richtigen Zustand begibt?

Probiere diesen Zustand einfach mal aus. Um ihn als Programm in dein Unterbewusstsein zu setzen, gibt es jetzt den "Source Code - Der Euphoria-Generalschlüssel". Versuche, das Programm jeden Tag zu hören, damit es richtig tief sinkt und sich dein ganzes Sein an diesen Satz gewöhnt: "Es passiert sowieso." Du kannst dir sicher vorstellen, in was für einen Glückszustand dich dieser Glaube versetzt. Du bist die Ruhe selbst, hast keine Sorgen mehr, kümmerst dich um dein Glücklichsein im Hier und Jetzt und der Glaubenssatz kann ganz in Ruhe arbeiten und die Realität umformen. 

Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen: