Marin Key

Über mich

Mein Name ist Marin Key - dies ist jedoch nicht mein richtiger Name, sondern mein Künstlername. Marin Key ist eine Romanfigur aus den Büchern Nina Nells, die mich nicht nur sehr fasziniert und inspiriert, sondern die mir auch Kraft gibt. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit. Unter diesem Namen veröffentliche ich Bücher, die ich in Zusammenarbeit mit Nina Nell schreibe. Diese Collaboration kam durch ein Kinderbuch zustande, zu dem Nina einige Texte und Zeichnungen beisteuerte. Wir beide halten es für wichtig, dass Kinder schon sehr früh ihren Wert erkennen und lernen, wie sie selbst Einfluss auf ihr Leben nehmen können.

 

Kinder sind meine große Leidenschaft. Sie machen mich einfach glücklich, in jedem Alter. Diese Leidenschaft lebte ich bisher immer nur durch Handarbeiten aus, die ich für Kinder und kinderliebe Erwachsene anfertigte - durch Babykleidung und Puppen. Durch das Schreiben habe ich eine alte Leidenschaft wiederentdeckt, die mich, schon als ich selbst noch ein Kind war, gepackt hat, die jedoch mit den Jahren leider verloren gegangen war. Inspiriert durch Nina Nells Bücher, fing ich wieder an zu schreiben und das Thema waren - natürlich - Kinder.

In mein erstes Kinderbuch floss viel aus meiner eigenen Kindheit aus der Nachkriegszeit mit ein, die geprägt war von wichtigen Werten, wie Respekt und Achtung voreinander zu haben, untereinander zu teilen und Dinge - auch wenn sie noch so klein sind - wertzuschätzen. Diese Werte wollte ich vermitteln.

Durch Nina Nell und ihre Bücher floss das Thema Selbstwert und positives Denken in mein Buch mit ein. Und schon bald wollte ich das umfassende Thema der Realitätsgestaltung darin vermitteln. Zu der Zeit suchte ich jemanden, der die Kinderzeichnungen für mein Buch machen konnte und Nina bot sich sofort an. So baute sich eine intensive Zusammenarbeit auf, aus der noch viel mehr entstehen sollte, als ein Kinderbuch.

 

Während der gemeinsamen Arbeit entstand eine Art Experiment, das wir gemeinsam durchführten. Ein Euphoria-Experiment. Wir erprobten gemeinsam an mir - da ich mich als besonderer Härtefall herausstellte - das Spiel der Götter, um mein bis dato sehr bescheidenes Leben umzukrämpeln. Was heraus kam, war die wohl erstaunlichste Zeit meines Lebens! Um festzuhalten, was wir gemeinsam erlebten, führte ich Tagebuch. Ich schrieb Dialoge auf, die wir führten und die mich Wichtiges erkennen ließen und schrieb unsere Erlebnisse nieder. Tag für Tag dokumentierte ich die Veränderungen, die das Spiel in meinem Leben bewirkte. Und nach einigen Monaten war ein zweites, unbeabsichtigtes Buch entstanden: "Euphoria - Das Experiment".

 

Alle Infos zu meinen weiteren Büchern findest du bald auf dieser Webseite.